"Der Weg der Achtsamkeit"

 - offene Gruppe -

Achtsamkeit entsteht durch wache Bewusstheit und Aufmerksamkeit, ohne abgelenkt zu sein von Gedankenströmen, Emotionen, Erinnerungen oder Phantasien, ohne darüber nachzudenken, ohne Urteil oder Wertung.

Achtsamkeit ist eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die absichtslos ist und sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht.

Worum geht es?

  • Um innere und äußere Kommunikation mit dir und in der Gruppe
  • Eine Bewusstheit über Bedürfnisse zu entwickeln, Bedürfniswahrnehmung und Bedürfnisformulierungen herausarbeiten
  • Verantwortung übernehmen lernen für dein Tun, für die Vergangenheit ...
  • Lösungsmöglichkeiten herausarbeiten zu deinen Themen, Problemen, Trauma ....
  • Eine Stabilität erarbeiten von Bewusstheit und Aufmerksamkeit für dein Alltägliches Dasein
  • Wahrnehmung der eigenen inneren Zustände, Emotionen
  • Austritt aus dem Kreislauf des Leidens durch erkennen, erforschen von dir Selbst
  • Falsche Vorstellungen von sich selbst erkennen,wandeln sowie deinen wahren Selbstwert neu entdecken
  • Verbindungen aufbauen zu sich selbst, zu anderen Menschen, Pflanzen und Tieren (Pferde und Katzen)
  • Gesprächsrunden, Diskussionen uvm.
  • Arbeit mit dem Innere Kind, unseren Schattenanteilen und (Paar-)Beziehung, Männlichkeit und Weiblichkeit

Wie geht das?

  • Mit Unterstützung aller weiteren TeilnehmerInnen
  • Es wird Übungen in der Gruppe geben oder auch einzeln, zu bestimmten Themen
  • Meditationen, Atemübungen, Wachtraum-Aufstellungen/Rollenspiele
  • Viel in und mit der Natur sein, diese Energie nutzen um zu entspannen in Stille und um Pause vom Alltäglichen zu bekommen, von Ablenkungen und Konditionierungen....
  • Draußen übernachten (kein muss) und essen
  • Rituale, Trommeln, Lagerfeuer uvm
  • Wandern inkl. Gehmeditationen und Übungen auf dem Weg

Die Energien vor Ort sind sehr gut und stark und unterstützen zusätzlich die Prozesse auf sehr positive Weise. Der Hof bietet genügen Raum, um sich auszudrücken - verbal, nonverbal und körperlich.

Übernachtet wird vorzugsweise draußen im Freien (Zusatzdecke, evtl. kl. Plane als Feuchtigkeitsschutz mitbringen) oder wer dieses Abenteuer nicht möchte, kann auch im Reiterhaus schlafen (mit eigenem Schlafsack ). Es gibt 2-4 Bettzimmer, welche bei Bedarf mit anderen TeilnehmerInnen geteilt werden sollten, es richtet sich nach der Gesamt -Teilnehmerzahl.

Gemeinsam mit anderen Therapeuten möchte ich ein paar Tage, abseits des Alltags mit Euch verbringen, genießen, gestalten, wachsen und Spaß haben ohne Ablenkungen wie Internet..... denn vor Ort gibt es keins ☺.

Folgende liebe Menschen/Therapeuten werden mich abwechselnd unterstützen:

Regina Herrmann:

  • Qi Gong,Meditation für äußere und innere Bewegung, Körperwahrnehmung und Energie
  • Achtsame Lebens-Küche: Frühstück und Mittagessen, mit der Vielfalt leicht verdaulicher, naturbelassener Nahrung nach gemeinsamer Zubereitung genießen
  • Hintergrundwissen nach Chinesischen Traditionen zu Nahrung, Verarbeitung und Verdauung erfahren

Ralf Heidenreich:

  • 5 Elemente Küche: gemeinsames Mittagessen kochen

Julia Preuß:

  • Wandern und schlafen im Wald
  • Theorie: Wo finde ich einen guten Schlafplatz und Wasser im Wald
  • Tarporigami: Wie baue ich einen Wetterschutz mit einer Plane? (Plane oder Tarp, Schnüre evtl. Heringe mitbringen)
  • Feuer: Feuer machen mit dem was da ist und mit nur 1 Streichholz :) - wie geht das?
  • Verloren gehen und sich wiederfinden: Wie geht das mit Karte und Kompass? (wer hat Karte u. Kompass mitbringen)
  • Wir sind nicht allein: Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen im Wald

Mitzubringen ist:

  • Schlafsack, Plane für unten drunter, Decke evtl. Kopfkissen 
  • Isomatte, Taschenlampe, Taschenmesser
  • Schreibzeug, Buntstifte (5 Farben sollten reichen) 
  • Sachen – Zwiebeltechnik ..... und bedenkt, wir sind auf einem Reiterhof..... 
  • Regenkleidung (bei Bedarf)
  • Waschzeug inkl. Handtuch
  • Trommeln, Rasseln, Musikinstrumente 
  • Abendessen (für gemeinsames Büfett) 
  • Zusätzlich: Knabbereien, Obst bei Bedarf und persönliche Getränke
  • eigene Tasse u. Müslischüssel

Wir haben uns für Halbpension (Hafer oder Hirse-Frühstück u. Mittagessen - vegetarisch) entschieden, da es immer wieder Nachfragen gab, zum „Kochen lernen“. Wir werden alle gemeinsam in achtsamer Haltung das Frühstück und Mittagessen zubereiten und die Küche sauber verlassen.

Kosten:   

 100-120 € / Pers. / Tag .....inkl. Übernachtung u. Halbpension (der Preis richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer)

Bitte das Geld in bar mitbringen. Ratenzahlung ist möglich, bei Anmeldung Bescheid geben.

Anmeldung: bei Katarina     @:  ddkatarina@hotmail.com   oder   Handy: 0170 38 36 347




ins Gästebuch eintragen

Zeige 1-5 von 15 Einträgen.
Jolene am 12.07.2022 :

Jeden Moment sterben lassen, nicht festhalten sondern loslassen. Das war das letzte Wochenende mit so vielen neuen Erkenntnissen und großartigen Erfahrungen. Mit so viel Verbundenheit und Liebe.
Ich hatte und habe oft damit zu tun an Gedanken, die mich, aufgrund einer Situation runterziehen festzuhalten. Wo ich wütend bin und aus der Spirale nicht mehr heraus komme. Gestern war wieder so ein kurzer Moment. Dann habe ich mich, dank Regina's Beitrag wieder daran erinnert, dass jeder Moment der war, gestorben ist. Dass nur ich daran festhalte und in dem moment habe ich entschieden die Gedanken die mich wütend gemacht haben, sterben zu lassen. Das war so erleichternd und eine ganz wunderbare Erfahrung, die ich nur durch das Seminar mir so bewusst machen konnte. Ganz lieben Dank an Regina und auch an all die anderen wunderbaren Menschen die bei diesem Seminar dabei waren. Natürlich auch an Katarina, die uns/mir wie so oft ermöglicht all diese Erfahrungen zu erfahren. Das ist immer wieder ein riesen Geschenk.

Regina am 11.07.2022 :

Liebe Katarina, nun ist es gestorben, das Seminar mit dem Thema Tod. Bereits die Beschäftigung mit dem Thema vorab hat sich besonders angefühlt. Die Frage nach den wie fühlt sich Tod an? ist er mein Freund oder mein Feind? haben sich umgewandelt. Ich habe erfahren, dass er zu mir gehört, wie das Leben. Dass der Tod ein ständiger Begleiter ist, ohne mich es unmittelbar spüren zu lassen. Er ist verborgen in der Kraft der Ahnen, die mir von dort zufließt. Endlich habe ich einen Zugang zu jenen gefunden. Es fühlt sich jetzt mehr nach Neugier an, zu erforschen, wer meinen Leben voran gegangen ist und was mir hinterlassen wurde. Bisher habe ich mich unbewusst davor gescheut. Nach einer anstrengenden Erfahrung mit meinem Stammbaum habe ich verdrängt, dass es dennoch in mir wirkt. Und wie! Nun bin ich bereit, mich dem zuzuwenden. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich lebe und das wird auch noch lange so bleiben. Für das Leben muss ich nichts tun, es tut sich. Den Tod hole ich in mein Bewusstsein, das er mir zeigt, das und oft auch wie ich gerade lebe - in Starre, oder Lebendigkeit. Danke Katarina für das was du mir/uns gibst, so voller Hingabe. Und ich danke ebenso allen Teilnehmern, wo jeder seinen Teil beiträgt, damit wir uns als eine verbundene Lebens-Gemeinschaft fühlen, die sich gegenseitig viel zu geben hat.

Regina am 06.02.2022 :

Ein Tages-Seminar mit Katarina und allen anderen Teilnehmern, machte mir bewusst, dass Zeit und Wachtraumarbeit viele Wunden heilen kann. Es ist nicht immer lustig, diesen Weg zu gehen, bringt er doch die Gefühle, die ich haben will, Entspannung, Freude, Glück und Wohltat. Immer wieder hinter die eigenen Kulissen zu schauen, bringt meinen Körper und Geist in Balance. Es ist so eine Wohltat, mich selbst zu fühlen, mir selbst dankbar zu sein und darüber hinaus, dem Menschen voller Demut zu danken, der mir liebevoll aus eigener Erfahrung zeigen kann, wo es langgeht. Es lohnt sich jederzeit damit zu beginnen. So viele Geschenke, die mich und mein Umfeld bereichern. Mit der Kraft einer Seminar-Gruppe von Wegbegleiter/innen, hat auch diesen Tag wieder zu einem ganz besonderen gemacht. Bis bald mit herzlichen Grüßen

JU am 22.06.2021 :

Liebe Katarina, liebe Gruppe,
vielen Dank für die wundervolle Zeit mit Euch. Ich bin sehr bewegt und berührt, was sich in den Aufstellungen alles gezeigt hat. Eure Aufstellungen sind auch immer ein Stück meine Aufstellungen. Jede ist bewegend und lehrreich.
Bei meiner Aufstellung ging es konkret um eine Anstehende Trennung von meinem Lebensgefährten. Puh!
Es war sehr gut und wichtig, die Information von den Stellvertreterinnen zu bekommen, was möglicherweise mein unbewusster Anteil an der scheinbar verfahrenen Situation ist. Es war auch gut und wichtig, meine Position einzunehmen und weg vom logischen denken wieder tief hinein ins fühlen zu kommen.
Die Liebe fühlen, den Frust fühlen, die Anspannung und all dies anzunehmen. Mit meinen Gefühlen verbunden nach Hause gehen.
Zuhause angekommen ist mir mein Mann als völlig neuer Mensch begegnet!
Das ersehnte liebevolle, achtsame, lösende Gespräch und ein tiefes in-Verbindung-miteinander-sein ist nun möglich. WOW!
Jetzt sind die Karten neu gemischt und es bleibt die tägliche Übung in Liebe offen zu sein und alle Gefühle anzunehmen. Und außerdem achtsam mit meiner Energie sein, sprechen und handeln.
Ich wünsche allen gelingendes praktizieren, denn "Seminar ist immer". Ich freue mich schon auf die nächsten Angebote von Dir, Katarina. In froher Dankbarkeit J :-)

Gast am 20.06.2021 :

Liebe Katarina, liebe Gruppe, einen ganz herzlichen Dank für dieses Wochenende voller Fülle. Ich bin noch tief bewegt von den ganzen Eindrücken, den vielen Gefühlen, die ich ausdrücken/erfahren durfte, von den vielen Dingen, die ihr gezeigt habt und die auch vieles in mir angesprochen habe. Diese Fülle in mir zu spüren ist einfach großartig! Dieses Wochenende hat wieder so viele Dinge angeschubst und ich freue mich darauf, zu entdecken, was daraus entstehen wird.
Liebe Katarina, vielen Dank, dass du uns wieder einmal diesen Raum gegeben hast, diese Erfahrungen und Entdeckungen zu machen und dass du uns auf diesem Weg so wunderbar begleitest!


einen Kommentar im Gästebuch schreiben

π