Hier nichts ausfüllen:
Ich bin ein Spammer:
Ich auch:

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Zeige 1-30 von 231 Einträgen.
Jolene am 10.06.2022 in Wachtraumarbeit :

Liebe Katarina, ich möchte gerne ein paar Zeilen da lassen. Ich bin immer wieder so fasziniert, so berührt und einfach ohne viele Worte. Ich fühle mich innerlich, wie äußerlich aufgerichtet weil ich wieder bei mir bin und mit mir verbunden bin. Im Moment komme ich aus dem Strahlen nicht heraus im wahrsten Sinne! Ich sehe mich. Wie leicht doch alles fällt wenn ich verbunden bin mit mir. In meinem Körper ruckelt sich vieles gerade zurecht, vor allem in meinem Kopf. Zum ersten Mal kann ich mit den "Kopfschmerzen" total leicht und locker mitgehen und sehe sie als Geschenk, weil sich was neues verbindet in mir und meinem Gehirn. Das ist toll. Ich danke dir wirklich sehr! Herzliche Grüße

Regina am 08.06.2022 in Wachtraumarbeit :

In der heutigen Wachtraumsitzung habe ich erfahren und gefühlt, wie es ist, mit Ereignissen und Energien verbunden zu werden, die sich im alltäglichen Leben als etwas zeigen, was sich nicht beschreiben lässt. Es ist etwas angesammeltes, über Generationen verschwiegenes zu einem Thema, welches gerade so präsent ist - Krieg . Auch wenn es nicht zu den angenehmsten Sitzungen gehörte, bin ich so dankbar dafür. Es ist etwas in mir ins Rollen gekommen, was nicht nur meine Person betrifft, sondern die Menschheit an sich. (Ver)schweigen ist Leblosigkeit. Und genauso hat es sich angefühlt und möglicherweise einen Teil meines Lebens blockiert. Nun ist etwas ins Rollen gekommen. Vieles angesammeltes darf abfließen. Das ist ein Anfang. Danke Katarina, dass du vorausgehst und mich mitnimmst in eine (Innen)Welt, die so viel zu bieten hat und Heilung zulässt.

Gast am 08.06.2022 in Wachtraumarbeit :

In der heutigen Wachtraumsitzung habe ich erfahren und gefühlt, wie es ist, mit Ereignissen und Energien verbunden zu werden, die sich im alltäglichen Leben als etwas zeigen, was sich nicht beschreiben lässt. Es ist etwas angesammeltes, über Generationen verschwiegenes zu einem Thema, welches gerade so präsent ist - Krieg . Auch wenn es nicht zu den angenehmsten Sitzungen gehörte, bin ich so dankbar dafür. Es ist etwas in mir ins Rollen gekommen, was nicht nur meine Person betrifft, sondern die Menschheit an sich. (Ver)schweigen ist Leblosigkeit. Und genauso hat es sich angefühlt und möglicherweise einen Teil meines Lebens blockiert. Nun ist etwas ins Rollen gekommen. Vieles angesammeltes darf abfließen. Das ist ein Anfang. Danke Katarina, dass du vorausgehst und mich mitnimmst in eine (Innen)Welt, die so viel zu bieten hat und Heilung zulässt.

Katja am 20.05.2022 in Wachtraumarbeit :

Ich habe vor 2 Tagen eine ganz besondere Wachtraumsitzung bei Katarina erfahren. Eigentlich ist jede Sitzung besonders - aber dieses Mal habe ich erfahren, wie es sich anfühlt grenzenlos zu sein! Ich habe mich immer mehr ausgedehnt. Meine Hüfte und meine Wirbelsäule summten, später mein ganzer Körper. Ich habe mich federleicht und freudig gefühlt und ein großes Ja! zu allem. Dieses Gefühl habe ich in meinen Alltag mitgenommen. Ich schaue nun aus einer neuen Perspektive und nehme Möglichkeiten wahr, die ich vorher nicht gesehen habe.
Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich durch diese Erfahrungen immer offener werden kann!

Regina am 11.04.2022 in Wachtraumarbeit :

Ich kann es manchmal kaum fassen, was alles in einem, in meinen Menschenleben möglich ist. Alles unterliegt einer Ordnung. Und ich liebe Ordnung. Doch das, was ich heute erfahren habe, ist so viel größer. Ich habe meine innere Ordnung gefunden. Ich bin in "Ordnung", so wie ich bin. Nun bin ich neugierig, was es mir im außen zeigen wird. Es bereitet mir immer mehr Freude, mich im Wachtraum zu entdecken. Das neue Spiel kann beginnen. Danke Katarina, die du die Fäden so verknüpfst, dass es ganz selbstverständlich scheint, oder wie heute, eine große Überraschung, ein großes Geschenk für mich enthielt.

Regina am 04.04.2022 in Wachtraumarbeit :

Ein Wochenendseminar ist vorüber. Wieder im Alltag ist für mich spürbar, über wieviel Kraft mein Körper inzwischen verfügt. Es ging tief hinein, brachte neue Erkentnisse und Erfahrungen, wobei sie sich inzwischen sanft anfühlen, nicht mehr so emotional überwältigend. Es sind für mich die Geschenke, die ich u. a. durch die authentische, liebevolle Führung von Katarina erfahre. Es bringt Ruhe und Frieden in mein System. Jedesmal ein bisschen mehr. Dranbleiben ist sooo wichtig. Und wenn es, wie mir persönlich zunehmend immer mehr Spaß bereitet, der ein Aspekt der Seminare ist, freue ich mich auf die kommenden Begegnungen mit mir selbst. Die Gruppe ist dabei ein entscheidender Anteil, sind wir Menschen doch alle verbunden. Herzlichen Dank an alle Beteiligten des Seminars in wohliger Umgebung.

Regina am 03.03.2022 in Wachtraumarbeit :

Liebe Katarina, ich danke dir für den Raum, den ich zur gestrigen Sitzung von dir bekommen habe. Es war ein Raum in den so viel von mir Platz hatte. Ich habe mich verbunden gefühlt. Ich habe gefühlt, nicht nur einen Blick hinein geworfen zu haben, sondern bis zum Ende, von dir begleitet, diese Wahrheit über mich entdeckt zu haben. Sie ist ein Schlüssel zu weiteren Räumen. Ja es ist so, dass noch viel Stress in mir wohnt. Ist es auch so, dass der Schlüssel in diesen Situationen das Erkennen, Annehmen und den Augenblick spüren jener ist, der mich zu mir in Frieden zurückbringen kann. Es macht mich Lebens-froh und unheimlich neugierig, wie meine Geschichte weiter geht. Bis ganz bald ...

Jolene am 03.03.2022 in Wachtraumarbeit :

Liebe Katarina,
ich bin noch tief berührt von mir selber und von dieser Sitzung. Ich habe mein Korsett (was ich selber wieder zugeschnürrt hatte) förmlich weg gesprengt und bildlich gesprochen ist die ganze sächsische Schweiz von meinem Herzen gepurzelt. Ich habe mich in meinem Brustkorb noch nie so leicht und frei gefühlt wie jetzt gerade, es ist einfach nur unbeschreiblich und eine ganz große Erfahrung für mich, die mich tief berührt. Als ob es all die Schmerzen und die Enge nie gegeben hätte. Mein Herz konnte sich wieder ausdehnen und wachsen. Es ist so faszinierend immer wieder zu sehen, was alles in mir da ist und vor allem, dass nur ich die Veränderung sein kann, damit mein Leben anders verläuft. Das ich richtig bin und alles genauso sein soll wie es ist. Ich spüre in mir wieder eine Bereitschaft neue Wege zu gehen und wieder mehr in Bewegung zu sein, mehr das Leben zu leben, das ist wunderbar. DANKE DANKE DANKE!

Jolene am 06.02.2022 in Workshops / Wachtraum-Reisen :

Liebe Katarina
Wie du es so schön beschrieben hast. Ein Tag mit dir ist u.a. schön, ausreichend, intensiv, kraftvoll,direkt, liebevoll, ehrlich, entdeckend, erleuchtend, bereichernd und anstrengend. Dieses 1-tages-Seminar war genau das! Es fühlte sich an wie mehrere Tage von der Intensität her, es war kraftvoll wie noch nie gefühlt und doch so ausreichend und rund. Was ich alles wieder entdecken und erfahren durfte, wie ich mich fühlen konnte, geht mal wieder über alle Grenzen hinaus. Vor allem bleibt mir, dass ich mehr und mehr meinen Körper wirklich spüre und er sich von der Musik bewegen lässt so wie er es kann. Das ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Und das es okay ist, wie ich bin in dem moment und das es nichts weiter zu tun gibt, außer den Impulsen meines Körpers zu folgen. Ein riesen großes Dankeschön auch an diese so wunderbare, großartige Gruppe, in der ich das ausdrücken und sagen kann was ich fühle, denke und vorallem so sein kann mit all meinen Facetten/Anteilen. Das ist unbezahlbar, wie eigentlich der ganze Tag.
Ich kann in Worten nicht beschreiben wie dankbar ich bin diesen Weg mit der Wachtraumarbeit zu gehen. Es schenkt mir so viel und es öffnen sich immer wieder neue Türen und es zeigen sich Räume die noch gesehen werden wollen. Auch wenn es manchmal schmerzhaft ist hinzugucken, lohnt es sich immer wieder, weil es dann heilen kann. Danke für diesen fantastischen Tag und für deine Größe, Kraft und Energie die du jedem einzelnen immer wieder schenkst.

Regina am 06.02.2022 in Seminare / Achtsamkeitsseminar :

Ein Tages-Seminar mit Katarina und allen anderen Teilnehmern, machte mir bewusst, dass Zeit und Wachtraumarbeit viele Wunden heilen kann. Es ist nicht immer lustig, diesen Weg zu gehen, bringt er doch die Gefühle, die ich haben will, Entspannung, Freude, Glück und Wohltat. Immer wieder hinter die eigenen Kulissen zu schauen, bringt meinen Körper und Geist in Balance. Es ist so eine Wohltat, mich selbst zu fühlen, mir selbst dankbar zu sein und darüber hinaus, dem Menschen voller Demut zu danken, der mir liebevoll aus eigener Erfahrung zeigen kann, wo es langgeht. Es lohnt sich jederzeit damit zu beginnen. So viele Geschenke, die mich und mein Umfeld bereichern. Mit der Kraft einer Seminar-Gruppe von Wegbegleiter/innen, hat auch diesen Tag wieder zu einem ganz besonderen gemacht. Bis bald mit herzlichen Grüßen

Regina am 21.12.2021 in Workshops / Wachtraum-Reisen :

Das Weihnachtseminar am Wochenende war ein besonderes Fest für mich. Es ging von Außen, den Trubel der Zeit, nach innen zu mir. Beim Schenkenritual habe ich eine ganz neue Qualität des Gebens und des Nehmens erfahren. Erstaunlicher weise ist Ersteres leichter.
Die hohe Energie, hat es mir ermöglicht wahrzunehmen, was gerade gesehen werden wollte. Solch eine Öffnung bringt mir kleine und große Fortschritte. Liebevoll unterstützt, gelenkt und geleitet von Katarina ist selbst ein tiefer sitzender Schmerz erträglicher. Danke in Vorfreude auf das Fest der Geburt und weiteren eigenen Geburtsprozessen.

Regina am 13.10.2021 in Workshops / Wachtraum-Reisen :

Für mich waren die Tage in Goßberg eine Wachtraum-Reise, eine Reise in mein eigenes Reich. Das war durch die herzliche Begleitung durch Katarina möglich. Ich habe mich über diese Zeit behütet und geschützt gefühlt. Das was ich erfahren durfte übertrifft für mich das Vorstellbare. Es geschieht. Die Denkerin hat Pause. Und das ist auch gut so.
Unsere Aktivitäten waren so vielfältig, wie das Leben. Staunen über die eigene manchmal klein scheinende Freude, die sich als riesen groß entpuppt. Ich habe mich selbst berührt, mit der Angst, der Kontrolle, der Wut, der Hingabe (wenn auch nicht ganz freiwillig :-), der Freude und der Liebe zu mir und zu allen Beteiligten. Es ist wie nach Hause kommen, zur Familie, die mir gibt, was ich ersehne, denen ich geben kann, was ich geben kann.
Ein Highlight war auch für mich das "Fest der glühenden Steine", an welchen ich erstmalig teilgenommen habe. Es war eine Zeit, die nicht messbar war. Es sind Dinge geschehen, die nicht vorhersehbar waren. Ich bin gereinigt, geklärt, geliebt, gestärkt, geheilt daraus hervorgegangen. Und es ist noch immer so. Veränderungen finden immer statt. Und sie machen mich so reich.
Ich will es wissen, was in mir steckt, wer ich in Wirklichkeit bin. Und ja, es ist nicht immer einfach. Doch einfach ist ja auch möglicherweise langweilig. Ich wachse mit Mut und Neugier.
Katarina, deine Begleitung hat mein Leben verändert und wird es auch weiterhin tun. Du bist ein Schatz, den ich mit dir gemeinsam nach und nach bergen werde. Herzliche Grüße von Regina

Jolene am 13.10.2021 in Wachtraumarbeit :

Auch ich habe vom 6-10.10. An diesem großartigen Seminar teilgenommen. Und doch begann es für mich schon am 4.10. Mein Freund und ich sind früher angereist um zu helfen alles vorzubereiten, um den Schwitzhütten platz von hohem Gras zu befreien. Die Gespräche die ich dort mit Katarina hatte haben mich schon so sehr geöffnet und mir so viele Erkenntnisse gebracht und am Ende der ganzen Woche erfüllt es mich sehr, durch mein Helfen (Dienen), schon so viel gegeben zu haben und dadurch noch viel mehr zurück bekommen zu haben. Das eigentliche Seminar war Heilung und Öffnung, war Groß und Kraftvoll und Worte können es wahrlich nicht beschreiben. Ihr müsst es einfach selber erleben und fühlen, Erfahrungen sammeln, eintauchen in Euch... Genau das habe ich auch getan. Und bin nach wie vor tief berührt und bewegt und spüre die Öffnung in mir, das Loch in meiner erbauten Mauer und wie sie langsam zerfällt. Das "Fest der glühenden Steine" war wieder so besonders und kraftvoll, auch das ist in Worten nur schwer zu beschreiben. Danke an Katarina dass du während der Zeremonie unser Wächter warst und immer da warst. Mit dem Herzen und einfach so wie du bist. Tief berührt bin ich noch von meiner persönlichen Trommelweihe die ebenfalls statt fand. Auch das ist so groß und einzigartig. Diese ganze Woche hat mich so viel alltägliches vergessen lassen und spüren lassen was wirklich wichtig ist. Bei mir anzukommen, bei mir zu sein und herauszufinden was MEIN Weg ist.
Ja, ja, ja und nochmal Ja zu allem was ist und sein wird.
In tiefer Demut und Dankbarkeit an alle Beteiligten und dich liebe Katarina.
Jolene

Katja am 11.10.2021 in Wachtraumarbeit :

Ich habe vom 06.10. - 10.10.2021 an einem ganz besonderen Seminar von Katarina in Goßberg teilgenommen: Schattenseminar mit Aufstellungen und anschließend die Zeremonie "das Fest der glühenden Steine". Ich habe wieder sehr tief gehende Erfahrungen und Entdeckungen machen können. Dank meiner Schattenanteile und der klaren, behutsamen Führung von Katarina habe ich etwas herausgefunden, das ich alleine nicht wahrgenommen habe. Es ist wieder eine Tür aufgegangen und ich kann weitergehen. Die anschließende Schwitzhütte war für mich die Fortsetzung der begonnenen Entwicklung und Heilung. Bisher waren "die Verantwortung für mich selbst und mein Handeln zu übernehmen" nur Worte. Aber jetzt fange ich an zu fühlen, was sie bedeuten. Ich habe auch erfahren, wie erfüllend es ist, etwas zu geben. Das war nur möglich, weil ich es aus tiefstem Herzen - und nicht aus dem Ego - geben konnte. Das ist für mich eine so großartige Erfahrung! Bisher glaubte ich, dass ich noch viel zu viel zu lernen hätte und noch nichts geben könnte. All das ermutigt mich, tiefer in mein Herz zu schauen und ehrlicher mit mir und den anderen zu sein. Ich merke, dass Worte nicht ausreichen, alles zu beschreiben. Also probiert es aus! Herzlichsten Dank an Katarina und alle Schattenanteile (Seminarteilnehmer) (:.

Regina am 30.06.2021 in Wachtraumarbeit :

Es ist immer der richtige Zeitpunkt zu Katarina zu gehen.
Die Gefühle sind gemischt. Das Ende ist jedes Mal befreiend und bereichernd.
Heute konnte ich mich so tief wahrnehmen. Ich konnte vor allem deutlich spüren, was bereits da ist - meinen Kern. Er wartete darauf von mir (wieder)entdeckt zu werden, - mein Herz, welches ich mich getraut habe weit zu öffnen. Es war nicht das erste Mal und doch so tief. Dort habe ich meine Mitte gespürt, meine Ruhe, meinen Frieden, meine Ehrlichkeit, das Vertrauen. Ich habe erfahren, was mein Herz verschließt und den Kontrollmechanismus in Gang setzt. Tief im Gefühl, gehe ich in den Alltag mit der Erkenntnis, bei jeder Herausforderung so viel Zeit wie nötig zu haben um in Kontakt zu gehen, mit meinem Herzen. Es ist eine Entscheidung möglich, es nicht (mehr) zu verschließen. Nun freue ich mich, was sich daraufhin zeigen wird.
Herzlichen Dank an Katarina, die mir eine liebe Weg-Begleiterin in meine innersten Welten ist.

JU am 22.06.2021 in Seminare / Achtsamkeitsseminar :

Liebe Katarina, liebe Gruppe,
vielen Dank für die wundervolle Zeit mit Euch. Ich bin sehr bewegt und berührt, was sich in den Aufstellungen alles gezeigt hat. Eure Aufstellungen sind auch immer ein Stück meine Aufstellungen. Jede ist bewegend und lehrreich.
Bei meiner Aufstellung ging es konkret um eine Anstehende Trennung von meinem Lebensgefährten. Puh!
Es war sehr gut und wichtig, die Information von den Stellvertreterinnen zu bekommen, was möglicherweise mein unbewusster Anteil an der scheinbar verfahrenen Situation ist. Es war auch gut und wichtig, meine Position einzunehmen und weg vom logischen denken wieder tief hinein ins fühlen zu kommen.
Die Liebe fühlen, den Frust fühlen, die Anspannung und all dies anzunehmen. Mit meinen Gefühlen verbunden nach Hause gehen.
Zuhause angekommen ist mir mein Mann als völlig neuer Mensch begegnet!
Das ersehnte liebevolle, achtsame, lösende Gespräch und ein tiefes in-Verbindung-miteinander-sein ist nun möglich. WOW!
Jetzt sind die Karten neu gemischt und es bleibt die tägliche Übung in Liebe offen zu sein und alle Gefühle anzunehmen. Und außerdem achtsam mit meiner Energie sein, sprechen und handeln.
Ich wünsche allen gelingendes praktizieren, denn "Seminar ist immer". Ich freue mich schon auf die nächsten Angebote von Dir, Katarina. In froher Dankbarkeit J :-)

Gast am 20.06.2021 in Seminare / Achtsamkeitsseminar :

Liebe Katarina, liebe Gruppe, einen ganz herzlichen Dank für dieses Wochenende voller Fülle. Ich bin noch tief bewegt von den ganzen Eindrücken, den vielen Gefühlen, die ich ausdrücken/erfahren durfte, von den vielen Dingen, die ihr gezeigt habt und die auch vieles in mir angesprochen habe. Diese Fülle in mir zu spüren ist einfach großartig! Dieses Wochenende hat wieder so viele Dinge angeschubst und ich freue mich darauf, zu entdecken, was daraus entstehen wird.
Liebe Katarina, vielen Dank, dass du uns wieder einmal diesen Raum gegeben hast, diese Erfahrungen und Entdeckungen zu machen und dass du uns auf diesem Weg so wunderbar begleitest!

Gast am 03.05.2021 in Wachtraumarbeit :

Heute möchte ich mich auch einmal zu Wort melden. Ich bin sehr dankbar, Katarina getroffen zu haben, sie hat mich nach einer schweren Diangnose wieder auf den Weg gebracht, zu mir zurück. Angst und Schrecken vom baldigen Tod, hatten mich erstarren lassen. Dank dieser Unterstützung, kann ich mich, die Krankheit und das Leben neu betrachten. Ich habe wieder Lebensfreude, bin beweglich und deutlich entspannter. Ich kann es nur jedem empfehlen, der mit Schmerzen oder Krankheit konfrontiert worden ist, mal bei Katarina vorbei zuschauen und hinter die Symptome zu schauen. Ganz herzlichen Dank. Namasté

Regina am 08.03.2021 in Wachtraumarbeit :

Nun habe ich Wachtraumarbeit bereits über einen längeren Zeitraum erlebt. Anfangs war es manchmal heftig, die Reaktionen, die mir mein Körper gesendet hat. Und ich glaubte das soll so sein, sonst ist es ja zu leicht. Inwischen ist es tatsächlich so leicht geworden, was und wie sich die Sitzungen anfühlen. Es sind Korrekturen. Und das ist gut so, gibt es mir doch immer mehr Vertrauen, das, was sich mir meist schon vorher gezeigt hat, als Wahrheit anzuerkennen.
In der heutigen Sitzung habe ich ein so vertrautes Bild (meine Großmutter) mitgenommen, die mit 99 Jahren jeden Tag lebt, als wäre es ihr letzter. Sie hat mit allen Dingen des Lebens Frieden geschlossen und ruht in sich selbst Sie erzählt aus ihrem Leben wie aus einem Buch, welches sie gelesen hat. Ich bin ein Teil von ihr, bzw. sie ist ein Teil von mir und hat mir dieses Geschenk heute gezeigt. Auch konnte ich deutlich spüren, wie körperlich sich meine Gedankenkonstrukte auswirken. Kommt wieder Vertrauen ins Leben, geht der Schmerzkörper von ganz allein. Auch das ist mir nicht unbekannt. Ich habe bereits so viel Großes erreicht und habe wiederholt erfahren, dass es echt ist, nicht ausgedacht, nicht eingeredet, sondern ganz allein mein Tun. Ich nehme die Aufgabe jeden Tag als einen Tag zu begrüßen und zu durchleben an. Es ist so GROSS, was vorher unerreichbar erschien. Nun ist es Realität geworden.
Danke Katarina - deine Begleitung und das ganz selbstverständliche Zusammenfügen aller verloren geglaubten Puzzelteile machen mir die beschriebenen Erkenntnisse immer wieder bewusst. Bis zum nächsten Mal mit lieben Grüßen von Regina

Regina am 04.02.2021 in Wachtraumarbeit :

Und weiter geht es nach Innen. Zur heutigen Sitzung habe ich mich ganz tief mit mir verbunden gefühlt indem ich alles angenommen habe, was sich mir zeigte. Weit zurückliegende, in mein System übernommene Situationen, die mir unbewusst Ängste, schlaflose Nächte und eine zugeschnürte Kehle bereitet haben wurden gesehen, Unausgesprochenes konnte gesagt werden. Danke Katarina für deine Begleitung in diese Tiefe. All das verändert mein Leben in die Freiheit. Bis ganz bald mit immer wieder geweckter Neugier, was es noch zu erfahren gibt.

Jolene am 26.01.2021 in Wachtraumarbeit :

Wie leicht ist es doch zu sagen "nimms einfach an, das was da ist, sag Ja dazu" ich durfte erfahren wie einfach es wirklich ist. Es ist einfach. Dass ich auch jetzt noch erstaunt bin wie einfach es war. Ich musste mich nirgends fallen lassen oder in Löcher springen. Einfach durch das annehmen verwandelte sich alles, wovor ich vorher Angst hatte. Die Verwirrung ist nicht mehr da und den Schmerz /Wut /Groll kann ich annehmen. Daraus entsteht eine Kraft und Stärke und eine Sicherheit in mir. Es macht keinen Unterschied, ob es virtuell ist, oder persönlich. Eine tolle, neue Erfahrung, mich auch darauf einzulassen. Vielen Dank für diese Möglichkeit. Liebe Grüße

Regina am 21.01.2021 in Wachtraumarbeit :

Eine zweite Sitzung per Skype bei Katarina liegt hinter mir. Ich durfte erfahren, dass es keinen Unterschied macht, ob wir uns in echt gegenübersitzen, oder virtuell. Das Gefühlt und vor allem die Energien sind die gleichen. Also alle, die so sehr darauf warten, dass Menschen sich wieder in einen Raum begegnetn können, zögert nicht es virtuell zu tun. Ich kann es euch wärmstens empfehlen nicht auf irgendetwas zu warten.
Wiedereinmal wurde mir sehr bewusst, wie ich in Strategien und Konstrukten gefangen bin. Ohne diese Erfahrung leben diese immer weiter und entfernen mich von mir. Ich habe mich in der Sitzung darauf eingelassen, mich als Regina zu spüren. Es ist so ein großes Ereignis und doch so selbstverständlich - das ich bin - Der größte Unterschied ist es, das unter der liebevollen und wissenden Führung von Katarina körperlich zu erfahren, es zu fühlen. Nun geht es daran, diese Erfahrung im Alltag immer wieder zu entdecken, ohne Strategie. Ich freue mich darauf und komme bald wieder zu dir ...

Jolene am 19.12.2020 in Wachtraumarbeit :

Es ist mal wieder ein toller Jahresabschluss geworden. Obwohl "toll" es eigentlich nicht wirklich richtig wieder gibt. Es IST einfach. Ich BIN. Noch nie war ich so tief in mir und vor allem in meiner Todesangst. Die Angst das erdachte Ich, die Identifikation Jolene, los zu lassen, bedeutet erstmal das etwas stirbt in mir. Wie kann ich es noch anders beschreiben....es ist kaum zu beschreiben. Ich kann dort nur Eckhart Tolle empfehlen der es sehr gut auf den Punkt bringt. Die Identifikation mit unserem Namen, Herkunftsfamilie, Geschlecht... Ist alles nicht wirklich ich. Denn auf der Seelenebene gibt es dies alles nicht. Im Sein zu sein bringt mir einfach nur Ruhe, Frieden und Stille. Da gibt es keine Bewertung, kein Urteil. Ich konnte noch nie so stark andere Energien, Seelen wahr nehmen und wahrhaftig sehen. Ich habe meine Ahnen gesehen und ich war so verbunden mit ihnen allen. Und es waren keine Menschen, es war Licht. Unglaublich. Vielen Dank an dich liebe Katarina und auch an mich und meinen Körper, der oder die ich mir selber, immer so viel zeige. Frohe Weihnachten!

Gast am 05.11.2020 in Wachtraumarbeit :

Liebe Katarina,
eine Sitzung bei dir, erspart mir 10 Sitzungen beim Psychologen.
Vielen Dank dafür

Gast am 28.10.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina, liebe Teilnehmer,
das Wochenende war voll von Lachen, Tränen und vielen Gefühlen. Auch wenn ich selbst erst Sonntag angefangen habe das so richtig zu spüren. Auch das in der Gruppe alles offen angesprochen werden konnte, ohne das Gefühl zu haben sich zu rechtfertigen müssen oder das darüber geurteilt wird.
Es wirkt noch sehr nach, insbesondere die ersten zwei Tage nach dem Wochenende waren aufwühlend, da immer wieder Bilder und neue Entdeckungen für mich kamen.
Dennoch Danke allen anderen, für das Wochenende und die Offenheit die jeder der Teilnehmer mitgebracht hat.

Gast am 26.10.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina, liebe Seminarteilnehmer/innen.
Ich möchte nun noch einmal so hautnah wie möglich nach diesem wochenende meine Gefühlswelt in tiefer demut u dankbarkeit mit euch teilen.
Vorallem mit der Erfahrung weiter beschenkt zu sein, das es sich IMMER lohnt für sich selbst zu gehen.
Um euch alle auch gleichzeitig zu motivieren es mir/uns beim nächsten mal gleich zu tuen, da wir wie ich auf einer sehr hohen Ebene erfahren durfte, im Kanal der Heilung Alleins sind.
Die Natur im Universitas Bauernhaus Goßberg tat ihr eigenes zu den Prozessen hinzu, nämlich nichts, Sie war einfach u beschenkte uns zugleich mit dem erleben wie sich unsere erdachten Rahmen im Gegenwind auflösten u keinen bestand mehr hatten.
In jeder Übung, hinter jeder Maske, die schon so oft erfahren u getragen habe, kann sich durch Offenheit, immer wie neu, ein Geheimnis enthüllen u dafür bin ich sehr Dankbar.
Dankbar für die Gemeindschaft an diesem Ort, dankbar für deine liebevolle Führung liebe Katarina u vorallem dankbar für dein Vertrauen mich an diesem wochenende mit dir ein stück weit dienen zu lassen.

Elvira am 26.10.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katharina, vielen Dank für das tolle Natur-Schattenseminar am 24./25.10. in Goßberg. "Ganz klein" und verschlossen bin ich am Samstag angekommen, habe mich gefühlt als ob ich nicht dazu gehöre und habe das Seminar am Sonntag voller Freude, energiegeladen und als ein Schattenanteil aller wieder verlassen. Ich danke dir und allen Schattenanteilen für das Öffnen meines Herzens und die vielen schönen Erfahrungen. Liebe Grüße Elvira

Regina am 26.10.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Ein Wochenende in der Natur ist zu Ende. Ich bin so ganz anders zu Hause angekommen. Ein großes Stück näher an meinen inneren zu Hause. Das fühlt sich sooo wohltuend an. Es gibt mir Wärme, Frieden, Sicherheit und doch das Gefühl des LEBENS. Ich bin meinen Wurzeln so nahe gekommen, habe erkannt, dass Annehmen viel einfacher ist als zu kämpfen, vertrauen besser als ständiges agieren und mit den Hufen scharren :-). Ich habe meine Kraft gespürt, die über mich hinaus Wirkung zeigen kann. Ich habe erfahren, wie Achtsamkeit der Schlüssel zum Wohlergehen, nicht nur für mich, sondern für alle Menschen ist.
Großen Dank an dich Katarina, für deine 100 % bei jedem Einzelnen und doch auch bei der gesamten Gruppe zu sein, uns zu lehren, zu nähren, zu schupsen und zu lieben. Und nicht dass meine Neugier gestillt ist. Es wird immer interessanter. Was ist jetzt noch alles möglich. Ich bin mir ganz sicher. Ich werde es mit deiner Hilfe erfahren. Herzliche Grüße von Regina

Regina am 27.09.2020 in Wachtraumarbeit :

Meine letzte Wachtraum-Sitzung ist schon ein paar Tage her. Und vielleicht gerade darum gibt es einiges zu berichten :-) . Die Wachtraum-Reise war einfach. Es war mir, als wäre es eine Wiederholung von einer Wiederholung und doch irgendwie neu. Wieder daheim wollte sich dann alles bewegen, drehen und wenden. Es fühlte sich an wie zwei Seelen in meiner Brust, die miteinander um Aufmerksamkeit ringen. Und ich mitten drin als Beobachterin, als Mittlerin für das, was und wie ich gern haben möchte. Am Morgen danach selbes Spiel. Was war zu tun? Nichts, es gehört wohl dazu?! Und dann wähend meiner Morgen-Meditation öffneten sich Schleusen, die mir so viel Erleichterung brachten. Es war als würde ganz viel Traurigkeit aus mir herausfließen. Immer wieder fühlte ich hin, dass noch mehr davon da ist. Und es blieb über die ganze Woche. Immer wieder liess ich es zu. Nein es war nicht anstrenkend, sondern sehr wohltuend für mich. Und mit jeder Träne, die fließen durfte, kam etwas Neues zu mir. Neues in dem Sinn, dass ich so viel mehr wahrnehmen konnte, was gerade geschiet, was ich sage, wie ich es sage, was ich tue, wie ich es tue. Viele Menschen aus meiner Vergangenheit kamen mir ins Bewusstsein. Ich konnte sie in einem neuen Licht betrachten und spürte zum Teil ein tiefes Bedürfnis sie um Verzeihung zu bitten, was ich auch tat. Alle waren bei mir um mir etwas mitzugeben. Ein Geschenk nach dem anderen. Und so ist es bis heute. Danke für die Führung da hin, liebe Katarina. ich freue mich schon so sehr auf das kommende Seminar in Goßberg. Was mich da wohl alles erreichen wird? In Vofreude Regina

Sabine am 15.07.2020 in Seminare / Achtsamkeitsseminar :

Drei volle Tage in der Natur, was für eine Erfahrung. Erst Zweifel, Schlaflosigkeit...., dann abgelöst durch tiefes Vertrauen. Danke, liebe Katarina für Deine einfühlsame, sich geborgen fühlende Art und Dein Wissen, mit dem Du uns geführt hast. Wir konnten tief liegende Themen in uns anschauen oder sogar erfolgreich bearbeiten, du hattest für jeden Zeit. Ein tolles Achtsamkeitsseminar, den Frieden und die Gelassenheit werde ich so lange wie möglich in mir tragen.


π